Homepage

Kurz gesagt

„Wir haben zwei Vorhaben auf den Weg gebracht: Für die, die nach Krankheit oder Unfall, wegen körperlicher oder seelischer Probleme nicht mehr arbeiten können, verbessern wir die Erwerbsminderungsrente zum zweiten Mal in dieser Legislatur. Dieses deutliche Renten-Plus kommt direkt bei denen an, die es brauchen. Auch die zweite Änderung folgt dem Ziel des Zusammenhalts und guten gesellschaftlichen Ausgleichs: 30 Jahre nach dem Mauerfall verpflichten wir uns auf die letzten Schritte zur vollständigen Renten-Einheit; mit gleichem Recht für alle nach der nötigen Zeit des Übergangs. Stärke in Geschlossenheit: Das zeichnet Deutschland aus und das wollen wir fortschreiben und festigen.“

Zur Person

Am 20. Juni 1970 wurde ich in Mendig geboren. Mit meiner Tochter lebe ich bei Mayen in Rheinland-Pfalz. Seit 1988 bin ich Mitglied in der SPD. Ich bin Mitglied des Deutschen Bundestages und wurde im Dezember 2013 zur Bundesministerin für Arbeit und Soziales ernannt. Mehr…

Das Motto „kurze Beine-kurze Wege“ muss auch weiterhin gelten!

Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales und SPD-Bundestagsabgeordnete erklärt, dass sie sich für den Erhalt kleiner Grundschulen einsetzt. „Das Prinzip „kurze Beine – kurze Wege“ im Bereich der Grundschulen hat sich bewährt. Für die dörfliche Struktur ist der Erhalt auch der kleinen Grundschulen ein wichtiger Standortfaktor,“ so Andrea Nahles. Nach dem Schulgesetz müssen Grundschulen […]

Gesucht wird: Die lebendigste Städtepartnerschaft!

Ab sofort startet die Bewerbungsfrist für den Stiftungspreis 2017 der Stiftung „Lebendige Stadt“. Alle Städte und Kommunen, die Städtepartnerschaften unterhalten, können sich bewerben. Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales sowie SPD-Bundestagsabgeordnete, ruft alle Städte und Gemeinden in ihrem Wahlkreis zum aktiven Mitmachen auf: „Städtepartnerschaften sind von jeher eine wichtiges Instrument der Völkerverständigung und des […]

Andrea Nahles begrüßt Förderung der Mehrgenerationenhäuser

Gute Nachrichten: Wie Andrea Nahles, SPD-Bundestagsabgeordnete sowie Bundesministerin für Arbeit und Soziales, in Berlin erfuhr, wird das Bundesfamilienministerium die beiden Mehrgenerationenhäuser St. Matthias in Mayen und das „Haus der Familie“ in Bad Neuenahr-Ahrweiler weiterhin mit dem Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus fördern. „Ich freue mich sehr, dass dieses zukunftsweisende Projekt „Mehrgenerationenhaus“ sogar zwei Mal in meinem Wahlkreis gefördert wird“, […]

Andrea Nahles begrüßt verstärkten Schutz für Polizist*innen und Rettungskräfte

Das Bundeskabinett hat heute beschlossen, ein Gesetz zum besseren Schutz von Polizist*innen und anderen Einsatzkräften auf den Weg zu bringen. „Es muss endlich damit Schluss sein, dass Menschen, die seit vielen Jahren den Kopf für Andere hinhalten, immer wieder Übergriffen ausgesetzt sind“, unterstreicht Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales sowie SPD-Bundestagsabgeordnete. Ein neuer Straftatbestand wird […]

Facebook

Wahlkampfvorbereitung! Morgen wählt das Saarland seinen Landtag. Ich habe mich heute mit meinem Team in Mayen getroffen, um den Bundestagswahlkampf vorzubereiten. Unser Kampf für mehr soziale Gerechtigkeit beginnt bei strahlendem Sonnenschein. ... Mehr zeigenWeniger zeigen

16 Stunden her  ·  

Zusammenhalt ist die Grundlage für unseren andauernden Wohlstand – er ist aber auch unverzichtbar für die Demokratie. Wenn sich harte Arbeit für die, die klein anfangen müssen, kaum auszahlt und gleichzeitig hohe Vermögen häufig ohne eigene Leistung zustande kommen, ist das nicht nur für die Betroffenen ungerecht, es schadet uns allen. Damit wieder alle vom wirtschaftlichen Wachstum profitieren, brauchen wir wieder mehr Bindekraft für Tarife. Ich wünsche mir einen Pakt für anständige Löhne – im Handel etwa, in der Pflege oder bei anderen Dienstleistungen. ... Mehr zeigenWeniger zeigen

3 Tage her  ·  

Für über 20 Millionen Rentnerinnen und Rentner steigen auch dieses Jahr zum 1. Juli die Renten spürbar: um fast 3,6 Prozent in den neuen Bundesländern und um 1,9 Prozent in den alten Bundesländern! ... Mehr zeigenWeniger zeigen

Gute Löhne, gute Rente: In den neuen Bundesländern gibt es ab dem 1. Juli 2017 fast 3,6 Prozent mehr Rente, in den alten Bundesländern 1,9 Prozent! Damit steigt der aktuelle Rentenwert (Ost) von 94,1 auf 95,7 Prozent des aktuellen Rentenwerts West. Warum sich die Renten unterschiedlich entwickeln, können Sie hier nachlesen: www.bmas.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2017/rentensatzsteigerungsraten-ost-und-west.html Bildbeschreibung: Zwei Comicfiguren, ein älterer Mann mit Hut und Stock und eine ältere Frau mit Dutt und Perlenkette, halten sich an den Händen. Dazu der Text: Die Renten steigen / 1,9% im Westen, 3,6% im Osten / Zum 1. Juli 2017 steigen die Renten für über 20 Mio. Rentnerinnen und Rentner

4 Tage her  ·