„Wichtiges Signal für Mütter mit Migrationshintergrund.“

Das Jobcenter Landkreis Mayen-Koblenz kann sich über einen Zuschuss von jährlich maximal 75.000 Euro aus dem Europäischen Sozialfonds freuen. Das erfuhr Andrea Nahles, SPD-Bundestagsabgeordnete, aus dem Familienministerium in Berlin.

Gefördert wird das Programm „Stark im Beruf“, das sich an Mütter mit Migrationshintergrund wendet. Sie sollen beim Erwerbseinstieg gefördert und bei Fragen von Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützt werden.

„In Deutschland sind 1,2 Millionen Mütter mit Migrationshintergrund nicht erwerbstätig, ein Drittel davon möchte jedoch arbeiten“, so Andrea Nahles. „Das Programm will diese Frauen durch passgenaue Angebote ansprechen, ihnen beruflichen Perspektiven aufzeigen und sie auf dem Weg in Arbeit begleiten.“

Das Bundesfamilienministerium fördert bundesweit dazu rd. 90 Kontaktstellen, die mit den Jobcentern und Agenturen für Arbeit, Beratungsstellen, Kammern und Unternehmen zusammenarbeiten. In der ersten Förderphase (2015-2018) konnten schon 10.000 Mütter erreicht werden. Zwei Drittel von ihnen konnten in Beschäftigung, Qualifizierung oder Praktika vermittelt werden.

„Das Programm ist also ein großer Erfolg und ein ganz wichtiges Signal an Mütter mit Migrationshintergrund, die arbeiten wollen. Ich freu mich sehr, dass die gute Arbeit des Jobcenters Mayen-Koblenz auch für die Zukunft gesichert ist“, so die SPD-Politikerin.