SPD-Bundestagsabgeordnete Andrea Nahles liest beim Bundesweiten Vorlesetag den Kindern in Kehrig vor

Bereits zum 15. Mal fand mittlerweile der Bundesweite Vorlesetag statt. Im ganzen Land lesen an diesem Tag zahlreiche Bücherfreunde und Prominente aus ihren Lieblingsbüchern vor. Mit dabei war auch SPD-Bundestagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles. Sie hat den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Kehrig aus den Büchern „Die kleine Hexe“  und „Räuber Hotzenplotz“ von Otfried Preußler vorgelesen. „Auf das Treffen mit den Kindern freue ich mich jedes Jahr aufs Neue“, so Andrea Nahles und ergänzt, warum sie die Aktion unterstützt: „Vorlesen braucht Vorbilder. Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, greifen später öfter selbst zum Buch. Vorlesen vermittelt somit Basiskompetenzen und eröffnet Bildungschancen für eine erfolgreiche Zukunft.“

Andrea Nahles mit den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Kehrig

Dieser Tag gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands: Die Initiatoren DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung möchten Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken. Der Aktionstag folgt der Idee: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag Anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen. Im vergangenen Jahr beteiligten sich über 170.000 Vorleserinnen und Vorleser am Bundesweiten Vorlesetag, und haben damit einen neuen Rekord aufgestellt. Auch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche Prominente und Politiker am Bundesweiten Vorlesetag teilnehmen. Sie sorgen als Botschafter für eine noch größere öffentliche Aufmerksamkeit und sind Vorlese-Vorbilder.