Entscheidung in Mainz: Neun „Zwergschulen“ im Land müssen schließen

In Rheinland-Pfalz waren 41 kleine Grundschulen wegen zu geringer Schülerzahlen von der Schließung bedroht. Bildungsministerin Hubig hat nun im Bildungsausschuss des Landtags bekannt gegeben, welche dieser so genannten „Zwergschulen“ schließen müssen. Nach einer intensiven Einzelfallprüfung habe sich das Land aus pädagogischen und organisatorischen Gründen zu dem Schritt entschlossen, erklärte Bildungsministerin Stefanie Hubig in Mainz. Aus Heimatregion von Andrea Nahles ist die Grundschule in Reifferscheid im Landkreis Ahrweiler von der Entscheidung betroffen. Andrea Nahles, Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, kommentierte die Entscheidung: „Ich bin froh, dass sich das Engagement der betroffenen Eltern und Schulträger weitestgehend ausgezahlt hat. Die Schulen in Langenfeld und Weiler sind gerettet! Gemäß dem Motto „kurze Beine, kurze Wege“ sind wir glücklich, dass fast alle kleinen Grundschulen erhalten bleiben. Mein Dank gilt der Landesregierung, die die Argumente der Schulträger ernsthaft abgewogen hat. Die „Zwergschulen“ haben eine lange Tradition und das aus gutem Grund, denn sie sind pädagogisch wertvoll und ein wichtiger Mittelpunkt unserer Dörfer!“

Insgesamt sind landesweit von der Entscheidung 209 Schülerinnen und Schüler betroffen. Nach der Entscheidung des Landes wird es auch künftig weiter einige „Zwergschulen“ in rheinland-pfälzischen Dörfern geben.