Andrea Nahles war in der Stadtbücherei Mendig

Eine gut ausgestattete Bücherei ist in Zeiten knapper öffentlicher Kassen heutzutage keine Selbstverständlichkeit. Eine Neugründung ist sogar noch ungewöhnlicher. In Mendig wurde das Unmögliche möglich gemacht. Hier gibt es seit zwei Jahren eine Anlaufstelle für Leseratten. Grund genug also für Andrea Nahles, SPD-Bundestagskandidatin und Bundesministerin für Arbeit und Soziales, der Bücherei einen Besuch abzustatten. „Dank des unermüdlichen Engagements von Gisela Rösner und weiteren lesebegeisterten Mendigerinnen und Mendigern, die in Eigeninitiative Bücher und Spiele organisiert haben und Sponsoren und Sachspenden gewinnen konnten, gibt es endlich auch hier einen literarischen Treffpunkt,“ so Andrea Nahles.

Sie selbst ist auch eine passionierte Leserin. Rund 3500 Bücher sind derzeit im Bestand, davon allein 1111 Titel für Kinder und Jugendliche. Die Ausleihe ist kostenlos. „Das freut mich besonders, weil so auch nicht so gut situierte Familien die Möglichkeit haben, ihre Kinder an das Lesen heranzuführen“ so die SPD-Politikerin. Seit kurzem gibt es auch einen Förderverein, um die Arbeit der freiwilligen Helfer zu verstetigen und neue Bücher anzuschaffen. Es können bis zu fünf Bücher für maximal vier Wochen ausgeliehen werden. Die Öffnungszeiten sind Mittwoch 14-17 Uhr und Donnerstag 17-19 Uhr. Die Bücherei befindet sich im ersten Stock des Stadthauses am Marktplatz in Mendig.