Gute Lebenschancen unabhängig vom Wohnort sichern

Im vergangenen Jahr hat die Städtebauförderung des Bundes rund 1,9 Millionen Euro in kommunale Bauvorhaben in den Kreisen Ahrweiler und Mayen-Koblenz investiert. Das erfuhr Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales und SPD-Bundestagsabgeordnete, aus dem Bundesministerium für Umwelt, Bau, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMUB). „Die Unterstützung so wichtiger Projekte wie die Sanierung der Altstadtkerne von Andernach oder Bad Neuenahr ist weiter verstetigt worden“, freut sich Andrea Nahles. Daneben wurden aber auch andere Kommunen berücksichtigt. Das meiste Geld floss im Jahr 2016 in die Stadtumbaumaßnahme am Flugplatz Mendig, sowie in die Mayener Innenstadt und in den Ortskern von Kruft.

„Städtebauförderung steht ganz oben auf der Agenda der Bundesregierung“, so Andrea Nahles. „Mit insgesamt 1 Milliarde Euro stehen heute doppelt so viele Bundesmittel zur Verfügung wie im Jahr 2013“. Die Städtebauförderung unterstützt Kommunen dabei, ein gutes Wohnumfeld, lebendige Innenstädte und Orte der Begegnung zu erhalten. Die Programme reichen dabei vom städtebaulichen Denkmalschutz über Quartiersmanagement bis zur Sanierung kommunaler Einrichtungen. „Gute Lebenschancen, unabhängig vom Wohnort, in Stadt und Land gleichermaßen, das ist auch mein Ziel und dafür werde ich mich weiter einsetzen“, so Andrea Nahles.