Ein Kompass für die zukünftige Politik

Zwei Jahre Arbeit und mehr als 15.000 Bürger haben sich beteiligt – jetzt liegt er vor, der Bericht der Bundesregierung zur Lebensqualität in unserem Land: „Gut leben in Deutschland“. Gestern wurde der Bericht im Bundeskabinett präsentiert.

Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales und SPD-Bundestagsabgeordnete, erklärte: „Wir wollten wissen welche Themen die Bürgerinnen und Bürger umtreiben? Was ist in ihren Augen die größte Herausforderung? Wo drückt der Schuh? Natürlich bekomme ich in meinem Wahlkreis durch viele Gespräche und Besuche schon ein recht gutes Bild von der Lage, aber so eine deutschlandweite Umfrage, das gibt dann noch einmal ein differenzierteres Stimmungsbild!“ Die Ergebnisse des Berichtes sind eindeutig: Sicherheit, sowohl vor äußeren als auch vor inneren Gefahren, steht ganz oben auf der Liste der Bürgerinnen und Bürger. Bewahrung des Friedens im eigenen Land und weltweit sowie Schutz vor Kriminalität sind die Top-Themen.

„Außerdem sind gute Bezahlung und ein sicherer Arbeitsplatz den Leuten wichtig, ebenso wie ein gutes Arbeitsklima, Selbstbestimmtheit und Zufriedenheit mit der Arbeit“, so Andrea Nahles. „Dies ist ein weiterer Ansporn für mich, in meinem Bereich Arbeit und Soziales weiterhin alles zu tun, damit wir gute Arbeit möglich machen. Die Ergebnisse sind ein Kompass und Motivation für mein weiteres Handeln“, betonte die Ministerin. Für den Bericht haben sich von April bis Oktober 2015 rund 15.000 Bürgerinnen und Bürger per Postkarte, im Internet oder bei Veranstaltungen im direkten Dialog mit den Ministerinnen und Ministern der Bundesregierung beteiligen können.