Andrea Nahles begrüßte Bürgerinnen und Bürger aus ihrem Wahlkreis in Berlin

Auf Einladung von Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales sowie SPD-Bundestagsabgeordnete, reisten 49 Gäste aus dem Wahlkreis nach Berlin und konnten vier ereignisreiche Tage in der Hauptstadt verbringen. Neben einem straffen Programm, das vom Bundespresseamt unter Berücksichtigung politischer Gesichtspunkte geplant wurde, kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Zu den Höhepunkten zählte der Besuch im Deutschen Bundestag, das Treffen mit Andrea Nahles an ihrem Arbeitsort im Ministerium für Arbeit und Soziales, eine Führung durch die Ausstellung „Alltag in der DDR“ in der Kulturbrauerei, eine Stadtrundfahrt auf der Spree sowie der Besuch des ehemaligen Stasigefängnisses Hohenschönhausen, wo Zeitzeugen während der Führung von ihren persönlichen Schicksalen erzählten. Viele kannten die DDR Diktatur nur aus Dokumentationen und es war ergreifend von Zeitzeugen zu hören, wie es vermeintlichen Feinden des Regimes erging.

Das Foto zeigt die Besuchergruppe auf dem Dach des Reichstages

Das Foto zeigt die Besuchergruppe auf dem Dach des Reichstages

Trotz nicht so guter Wetterverhältnisse machten sich die Besucher am Abend auf, um die tollen Speziallichteffekte des „Festival of Lights“, bei dem verschiedene Sehenswürdigkeiten in Szene gesetzt wurden, live zu erleben. Andrea Nahles resümiert: „Diese Berlinfahrten sind für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer immer voller spannender Eindrücke und eine Bereicherung. Die Gäste bekommen einen tollen Überblick über die parlamentarische Arbeit und können live erleben, wie die Metropole Berlin pulsiert, sich immer wieder ändert und von verschiedenen Seiten zeigt!“